Aikido Übungsleiter-Fachlehrgang Teil 1 in Frankfurt a. M. vom 06.04-11.04 2008

In der Landessportschule Hessen in Frankfurt a. M. wurde dieses Jahr der erste Teil der Ausbildung zum Erwerb der „Trainerlizenz C Aikido“ vom DAB ausgerichtet und von ca. 30 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet wahrgenommen. So fanden sich fünf Aikidokas aus Hamburg am Sonntag Nachmittag (drei davon aus der HTBU) in der Sportschule ein und trafen auf weitere SFin u.a. aus Ober Bayern, Thüringen, Niedersachsen und Hessen. Die Sportschule befindet sich gut erreichbar mit der S-Bahn zwischen Flughafen und Bahnhof, direkt neben dem Fußballstadion der Frankfurter Eintracht.

 

Nach der obligatorischen Zimmervergabe starteten wir nach dem Abendbrot mit der ersten Theorieeinheit. Ulrich Schümann als leitender Referent verstand es während des kompletten Lehrgangs, uns durch seine nette, unaufdringliche und herzliche Art das breite Themenspektrum wie z.B. „Entwicklung des Aikido, Planung und Durchführung des Aikido Unterrichts, Grundlagen des motorischen Lernens“ näher zu bringen und uns mit einzubeziehen. Neben dem theoretischen Anteil fand die andere Hälfte des Lehrgangs direkt auf dem Matte statt, so wurden z.B. Aikido spezifische Spiele, funktionelle Gymnastik, Sabaki sowie Ukemi „geübt“.

 

Foto: ÜbungsgruppeNeben Ulrich dozierten auch Heike Bizet (Aufbau vom Gymnastik, strukturierter Aufbau der Aufwärmung) und Martin Glutsch (Handhabung von Jo und Bokken / Abwehr von Messerangriffen, Ethische und rechtliche Grundlagen bzw. Grundsätze der Selbstverteidigung) und gaben ihr Fachwissen zusätzlich auf den Matte zum Besten. Martin gab ebenfalls wichtige Hinweise zu dem am 01.04.2008 in Kraft getretenen neuen Waffengesetz, so ist z.B. das Führen (damit gemeint ist das „bei sich tragen“) von Einhand- und Springmessern, auch für Trainingszwecke, nicht mehr erlaubt! Ebenso ist das Führen eines Katanas untersagt: das Schwert muss zum Trainingsort in einem verschlossenen Behälter, z.B. in einer mit Schloss gesicherten Tasche transportiert werden.


Einer der wichtigsten Punkte/Ziel des Lehrgangs ist das Erlernen eines methodisch sinnvollen Aufbauens einer Aikido Übungsstunde unter den Gesichtspunkten der allg. Lerndidaktik/-methodik und verschiedenen Lehrmethoden:

hierzu erhielt jeder Teilnehmer die Aufgabe, eine Unterrichtsdisposition für eine bestimmte Angriff/Technik Kombination auszuarbeiten und diese im Rahmen einer Trainingseinheit von ca. 20 Minuten auf der Matte darzubieten. Wir übten hier u.a. Shiho-Nage gegen Katate-tori, Irimi-Nage gegen Yokomen-uchi oder Kote-Gaeshi gegen Ushiro-ryote-tori.

Die Leitsätze wie „vom Leichten zum Schweren“ und „vom Bekannten zum Unbekannten“ sowie der strukturelle Aufbau (Aufwärmen/Dehnen /Kräftigen – Vorübungen – eigentliche Trainingsform – Spiel/Cool-Down) wurde hier besonders „beäugt“ und im Anschluss diskutiert.


Foto: GruppeAußerhalb der Matte verstand sich die Gruppe untereinander auch sehr gut und es entstand schnell ein Zusammengehörigkeitsgefühl: die Abende wurde gemeinsam im Bistro der Sportschule verbracht, wie lernten uns alle besser kennen und tauschten Telefonnummern und Emailadressen aus. Hinzu kam, dass vier Teilnehmer nacheinander Geburtstag hatten und dies entsprechend gefeiert wurde: mit leckeren Torten, Sekt und anderen Getränken. Am Ende des Lehrgangs war die Stimmung so gut, das wir am Donnerstag das Bistro erst gegen 01:30 Uhr verließen!


So ging diese Woche doch schneller vorbei als vorher angenommen, am Freitag Mittag verließen wir nach und nach die Sportschule Richtung Heimat mit dem Hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.


Foto: DemonstrationBesonders hervorzuheben bei dieser Aikido spezifischen Trainer Ausbildung ist die sehr gute Organisation und das hervorragender Unterrichtsmaterial, welches nach jeder Lehreinheit verteilt wurde und bestens als Nachschlagewerk genutzt werden kann und auch sollte.

Weiterhin ist es keinesfalls der Regelfall, dass Schulungen in dieser Qualität und Güte angeboten werden:

so ist z.B. bei anderen Aikido Verbänden in Deutschland ein äquivalentes Angebot nicht vorhanden; die vom DAB angebotenen Trainer Lehrgänge sind daher auch offen für Aikidokas anderer Stilrichtungen!




Christian Mahnke, 1.Kyu

© HTBU-Aikido. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! template by L.THEME | Documentation

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen